treysse-afghanen
  In Memory
 
Es gibt ein Land, in dem wir uns alle wiedersehen, in dem meine geliebten Tiere, die mich verlassen mußten, auf unser Wiedersehen warten!

So sagt es die Geschichte ...




Die Geschichte der Regenbogenbrücke 

 

Noch auf dieser Seite des Himmels gibt es einen Ort, der "Regenbogenbrücke" genannt wird.

Wenn ein Hund stirbt, der jemandem hier besonders nahe stand, geht dieser Hund zur Regenbogenbrücke. Da gibt es Wiesen und Hügel für unsere besonderen Freunde, damit sie herumrennen und miteinander spielen können. Es gibt reichlich Futter, Wasser und Sonnenschein und unsere Freunde haben es warm und gemütlich. Alle Hunde, die krank und alt waren, werden Gesundheit und Kraft wiedererlangen. Die, die verletzt und verkrüppelt waren, werden wieder ganz und stark und schön, genauso, wie wir sie in unseren Träumen, von vergangenen Zeiten, in Erinnerung haben. Die Hunde sind glücklich und zufrieden, aber da ist eine kleine Sache: Sie vermissen jemanden ganz besonderen, der zurückbleiben musste. Sie alle laufen herum und spielen miteinander. Aber der Tag kommt, an dem einer plötzlich innehält und in die Ferne schaut. Sein leuchtender Blick wird durchdringend, sein erwartungsvoller Körper zittert. Plötzlich läuft er von der Gruppe fort, er fliegt nur so über das grüne Gras, seine Beine tragen ihn schneller und schneller. Er hat DICH entdeckt und wenn Du und dein besonderer Freund euch endlich trefft, werdet Ihr euch in die Arme schließen und aneinander festhalten, um nie wieder getrennt zu werden. Glückliche Küsse regnen auf dein Gesicht, deine Hände liebkosen wieder den geliebten Kopf und endlich kannst Du wieder in die vertrauensvollen Augen deines geliebten Hundes sehen, der so lange von Dir getrennt, im Herzen aber immer bei Dir war. Dann überquert Ihr gemeinsam die Regenbogenbrücke...


 

 


 

In Memory



Panje

Paradice Chanaz Khan

*06.02.2006 - +11.11.2011

 

Du sagtest zu mir: "Weine nicht wenn ich gehe, unsere Herzen finden sich im 
nächsten Leben!
Aber doch muss ich weinen, 
ich vermiß dich so sehr"!

 
 










 


 

Hessen-Thüringen-CUP 2011

 

Hiermit gratulieren wir unserer
Panje ( Paradice ), die leider
plötzlich und unerwartet,
am 11.11.2011, im Alter
von nur fünf Jahren
verstarb,
zu ihrem letzten Erfolg!

Auszug aus UW 04.12, Seite 60.

 

Traurige Grüsse von der Regenbogenbrücke.


 

 Panje gewann den Hessen-Thüringen-CUP 2011, obwohl sie im Jahr 2011 nur an fünf Ausstellungen teilgenommen hatte. Panje war für uns immer etwas Besonderes!


 

Kleines Seelchen in der Nacht,
hast mir oftmals Freude gemacht,
Dank, sag´ ich an dieser Stelle,
geh´ nun über diese Schwelle.
Geh´ nach Haus zu all den Lieben,
sieh´, sie warten auf Dich drüben,
mach´ Dir keine Sorg´ um mich,
Seelchen, ich vergess´ Dich nicht!


Autor: Eva Göritz

 



Panje als Baby.







Panje lernt für die Ausstellung.

 



Na..., bin ich nicht schön?


 







Unser dritter Sonnenschein war
unsere Gräfin- und Wächterin Panje.



Name : Paradice Chanaz Khan
Geboren am 6. Febuar 2006 in Deutschland
Züchter : Andrea Boldt
Vater : CH.Diamond Fire C.K     Mutter : Diva Sinsation Chanaz Khan

Unsere Panje war eine Frohnatur, die immer gut gelaunt war und wie eine Wächterin auf uns aufpasste.



 

Panje und Sarah.

Links seht Ihr unsere Panje und
rechts daneben Sarah.


 



 



 



 




 



 



 



Weiteres folgt in Kürze.








 

Christina, genannt Tina, war unsere erste Afghanin, von der IWI. Sie war leider nur 16 Monate bei uns. Wir waren jeden Tag mit Ihr glücklich.

 

Tina verstarb, am 12. März 2008,
an Krebs.

Tina mit ihrer Freundin Sarah.






 
 



 

 Tina brachte Sarah das Laufen,
auf der Rennbahn, bei
.

 

 


 



 

Tinas letzter Urlaub
am Meer.








 
 

Karlif De Animula


 

Karly war mein allererster Afghane, ich
bekam ihn zu meinen 30 Geburtstag, 
von meinem ersten Mann, geschenkt.
Karly war der Sonnenschein, in
unserer  Familie. Er 
verstarb
leider, im Alter von
10 Jahren, an
Blasenkrebs.


 

Durch Frau Kemper kam ich zur IWI. Nach Karlifs Tod wollte ich wieder einen Afghanen, von Karlifs Züchterin, Frau Kemper, kaufen. Leider hatte Frau Kemper, wegen ihres hohen Alters, die Zucht aufgegeben und wir kamen auf die IWI zu sprechen. So erfuhr ich zum erstenmal von der Windhundhilfe!

Karlif mit 10 Monaten.



 



 








 

Karlif als stattlicher Rüde!



 



 
Nach Oben
 

 
  Copyright 2010-2017 by Simona Treysse  
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=